Aktueller Stand der Dinge – Proteste am 22. April 2017

Protest gegen den AfD-Bundesparteitag am Samstag den 22. April 2017 in Köln

Nachdem im Winter 2016 öffentlich wurde, dass der AfD-Bundesparteitag im Kölner Maritim-Hotel stattfindet, haben sich unterschiedliche Kölner Bündnisse zum Gegenprotest aufgestellt. Natürlich finden bereits Protest-Aktionen statt:

  • wie z. B. die regelmäßigen Mahnwachen oder Flashmobs am/im Hotel.
  • Wie z.B. die Petition Köln von „Köln gegen Rechts – Antifaschistisches Aktionsbündnis“
    bei Campact – HIER
  • Wie z. B, der bundesweite Aktionstag gegen die Maritim Hotelkette am Samstag, dem 18.3. in ca.10 Städten . In Köln gibt es dazu am 18.3. um 14 Uhr ein Treffen am Reiterdenkmal am Heumarkt. Weiter aktuelle Infos HIER.

Weshalb sind wir gegen die AfD?

Wir stellen uns gegen die Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD), da wir diese nicht als ’normale‘ Partei ansehen. Die AfD verbreitet rassistische Hetze gegen Flüchtlinge. Sie erkennt die Not, beispielsweise von Kriegsflüchtlingen, nicht an und will alle Grenzen dicht machen. Die Führungsspitze der AfD, darunter der Vorsitzende der AfD-Jugendorganisation, arbeitet europaweit mit Rechtsextremisten zusammen. Immer wieder kommt es in der AfD zu antisemitischer Hetze und Relativierung des Holocaust. Erst kürzlich trat deswegen der Geschäftsführer der Kölner Ratsfraktion aus der Partei aus.

Übersicht der geplanten Proteste am 22. April 2017

Solidarität statt Hetzte – Der AfD die Show stehlen
© noafd-koeln.org

Das Bündnis „Köln gegen Rechts – Antifaschistisches Aktionsbündnis“ hat eine bundesweite Kampagne initiiert unter dem Motto: „Solidarität statt Hetze – Der AfD die Show stehlen“. Ihr haben sich bisher ca 50 antifaschistische und antirassistische Gruppen und bundesweite Organisationen angeschlossen. Die Kampagne ruft ab 7-8 Uhr zur Verhinderung des Bundesparteitages der AfD im Maritim-Hotel auf. Schließlich muss der AfD-Bundesparteitag erst einmal beschlussfähig sein (!). Parallel startet ab 8 Uhr eine antirassistische Kundgebung auf dem Heumarkt, beginnend mit einem Frühstück. Danach geht es weiter mit einem Kultur- und Politprogramm.

Zwischen 10.30h und 11.00h Uhr startet die Großdemonstration von „Solidarität statt Hetze“ vom Heumarkt aus, auf einem vom Polizeipräsidium Köln vorgeschlagenen Rundkurs durch die Innenstadt (grob: Cäcilienstrasse – Rudolfplatz – Friesenplatz – Magnusstrasse – Burgmauer – Kommödienstrasse – zurück zum Heumarkt). Unterwegs sind Zwischenkundgebungen auf dem Neumarkt und vor dem Hauptbahnhof angemeldet.
Wir erwarten tausende Demonstrant*innen aus Köln und tausende, die aus anderen Städten bundesweit anreisen werden. Besonders einladen sind Geflüchtete und Willkommensinitiativen.
„Köln stellt sich quer“

Das Bündnis „Köln stellt sich quer“ plant eine Kundgebung sowie einen Musik-Umzug unter dem Motto: „Tanz die AfD!“. Als Treffpunkt gibt das Bündnis 12:00 Uhr auf dem Heumarkt an. Es soll die selbe Route (s.o.!) durch die Stadt sein.

Kundgebung des Kölner Festkomitees
Das Festkomitees Kölner Karnevalrichtet eine Kundgebung unter dem Motto: „Für Vielfalt und Toleranz in unserer Stadt“ gegen die AfD, auf dem Roncalliplatz aus.
Menschenkette der Frauen*in bunt

Sie rufen am 22. April um 10 Uhr zu einer Menschenkette um das Maritim auf. Den Aufruf findet ihr HIER.

Weitere Infos folgen.