Türkische FaschistInnen marschierten durch Kölner Innenstadt

© Redaktion Kein Veedel für Rassismus
© Redaktion Kein Veedel für Rassismus

12.04.2016, Köln. Circa 300 türkische FaschistInnen marschierten am vergangenen Sonntag durch die Kölner Innenstadt und versuchten immer wieder, eine Gegendemonstration türkischer, kurdischer und deutscher Gruppen anzugreifen. Eine bisher unbekannte »Initiative Friedensmarsch für die Türkei-AYTK (Europäische Neue Türken Komitee – Avrupa Yeni Türkler Komitesi)« – hatte die Demonstration unter anderem in Köln organisiert. Während die deutschsprachige Überschrift des Aufrufs „Protest gegen den Terror der PKK und des IS“ hieß, war der türkische Slogan schon erheblich deutlicher:“Alles für das Vaterland – Märtyrer sind unsterblich – Das Vaterland ist unteilbar“. So war ein Großteil der TeilnehmerInnen den faschistischen „Grauen Wölfen“ zuzuordnen, wie immer wieder durch Handzeichen signalisiert wurde. Ein chaotischer Polizeieinsatz führte mehrfach dazu, dass die rechte Demonstration in die Nähe der GegendemonstrantInnen gelang, die immer wieder mit Flaschen beworfen wurden, ohne dass die Polizei eingriff. Festnamen wurden allerdings reichlich auf Seiten der linken DemonstrantInnen getätigt. Gegen 18:00 Uhr wurde die äußerst aggressive Demonstration der türkischen Rechten von der Polizei Richtung Ebertplatz abgedrängt.

© Redaktion Kein Veedel für Rassismus
© Redaktion Kein Veedel für Rassismus
06
© Redaktion Kein Veedel für Rassismus
07
© Redaktion Kein Veedel für Rassismus – Fotoinfo: Gegendemonstraten*innen
01
© Redaktion Kein Veedel für Rassismus
03
© Redaktion Kein Veedel für Rassismus – Fotoinfo: Bozkurt = Der Graue Wolf = Türkische Faschisten
© Redaktion Kein Veedel für Rassismus
© Redaktion Kein Veedel für Rassismus